21.03.2015 - Pflanzung des Baumes des Jahres

Baumpflanzung

Am 11.07.1985 wurde der Heimat- und Gartenbauverein Aurachtal gegründet. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums wurde am 21.03.2015 der "Baum des Jahres 2015" (ein Feldahorn) gepflanzt. Als Standort wurde in Abstimmung mit der Gemeinde Aurachtal und dem Sachgebiet für Gartenbau beim Landratsamt ERH ein Platz neben dem Feldweg zwischen Münchaurach Süd und Neundorf gewählt, unterhalb der großen Eichen und mit herrlichem Blick auf den Aurachgrund und Münchaurach.

 Bei sonnigem Wetter und unter Teilnahme vieler Vereinsmitglieder, einiger Freunde und Nachbarn aus der Aurachtaler Bevölkerung sowie Vertretern der Lokalpresse wurde am Samstag Vormittag nach den kurzen Ansprachen der "Funktionäre" bzw. Ehrengäste der Baum feierlich eingepflanzt und begossen. Anwesende Vertreter aus Vereinsleben und Politik waren Herr H. Lawrenz (stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege ERH), Hr. Chr. Pech (stellvertretender Landrat), der Aurachtaler Bürgermeister Herr Klaus Schumann und natürlich unsere Vorsitzende Frau Gudrun Eigler. Die zu einer erfolgreichen Pflanzung erforderlichen Feinarbeiten wurden dann von den Vereinsmitgliedern zu Ende geführt. Vielen Dank allen, die diese gelungene Aktion vorbereitet und bei ihrer Durchführung mit beigetragen haben!

Hintergrund: Jedes Jahr wird im Landkreis mindestens ein aktueller "Baum des Jahres" gepflanzt, in der Regel in einer Gemeinde in der ein Gartenbauverein gerade ein Jubiläum begeht. Der Empfängr wird -  nach Anmeldung - vom Kreisverband für Gartenbau und Landespflege ERH festgelegt, die Kosten für einen Baum pro Jahr übernimmt der Landkreis. Da dieses Jahr mehrere Vereinsjubiläen stattfinden und Anfang März bereits ein Baum in Marloffstein gepflanzt wurde hat den Aurachtaler Baum der Kreisverband bezahlt.

Übrigens: Zu unserem 25-jährigen Vereinsjubiläum wurde der damalige Baum des Jahres - eine Wildkirsche - nahe der Münchauracher Aurachbrücke gepflanzt. Im Gründungsjahr 1984 hat der Verein aus eigenen Mitteln drei Bäume gepflanzt, je einen in Neundorf, Münchaurach und Falkendorf. Die Linde in Münchaurach steht noch und wirft Schatten auf die Sitzgruppe in der Ecke Fürther Straße/Ringstrasse, die beiden anderen Bäume sind in der Zwischenzeit leider verschiedenen Baumaßnahmen zum Opfer gefallen.